Lana

Lana

Mehr Weniger
 

Balayage Wort zum Sonntag

Ich habe mich entschieden, diesen Beitrag zu schreiben, da ich vor einer Weile gesehen habe, wie ein Bild einer Balayagearbeit angefochten wurde, weil „das ist keine echte Balayage“ .

Ich war zunächst etwas verwundert und habe nicht weiter darüber nachgedacht. Als ich jedoch gesehen habe, dass das Bild entfernt wurde, ging mir das Ganze nicht mehr aus dem Kopf. Woher kommen diese Missverständnisse rund um das Thema Balayage?

Ich denke, dass die Problematik folgende ist:

Balayage wurde als die Technik vorgestellt und eingeführt, mit der sich ombre und soft ombre Looks erarbeiten lassen. Daher ist sie im Verständnis vieler gleichbedeutend.

Tatsächlich jedoch ist Balayage in aller erster Linie eine Technik und kein Look. Wer möchte, kann mit ihr ein Ergebnis erzielen, das dem von Foliensträhnen verblüffend ähnlich ist. Es ist zwar definitiv so, dass sich die sommerlich-hellen Längen und Spitzen leichter mit ihr erstellen lassen und Foliensträhnen für gleichmäßig blonde Köpfe die erste Wahl sind, aber beide Looks lassen sich mit beiden Techniken erstellen.

Abschließend würde ich also sagen:

Viele Wege führen nach Rom.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig Klarheit in dieses Thema bringen.

Liebe Grüße, Lana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lana

Lana

Mehr Weniger