Luisa

Luisa

"Ich bin Teil der Kampagne, weil ich Menschen zeigen möchte, wieviel Spaß ich an diesem Beruf habe und dass Friseur sein viel, viel mehr ist! Ich möchte sie ermutigen, nicht nach dem Image des Berufsbilds zu gehen, sondern sich für den Beruf zu entscheiden der ihnen Spaß macht und für den ihr Herz schlägt."

Mehr Weniger
 

Geschafft, Make-up Artist !!!

Wie schon bei Facebook berichtet, habe ich letztes Wochenende meine Make-up-Diplom-Prüfung gehabt und durfte zeigen, was ich kann!

imageimageimage
image image imageAm Samstag machte ich mich auf den Weg nach Pforzheim und die Aufregung war groß. Nervös bezog ich mein Zimmer und traf beim Essen unseren Prüfer und ein paar andere Kollegen, die dieses Wochenende das gleiche Ziel hatten wie ich, die Prüfung zum Make-up Artist zu bestehen.
Sonntag in der Frühe ging es dann los. Die Spannung war groß und alle standen dort mit zitternden Händen – die beste Grundlage für ein schönes Make-up :D
Es wurden folgende Make-ups geprüft:
Non-color Make-up,
Braut Make-up,
Abend Make-up,
Show Make-up.
Zum Glück fiel die Spannung schon nach dem Non-Color-Make-up und ich konnte die folgenden Make-ups sehr gut schaffen.
Am Abend  wurde uns schließlich verkündet, dass wir alle im praktischen Teil unser Diplom bestanden haben. Die Freude war groß, wurde nur durch die Anstrengung des Tages etwas zurückgehalten. Wir bekamen ein tolles 5-Gänge Dinner und hatten einen gemütlichen Abend zusammen.
Dennoch konnte ich noch nicht ganz entspannen, da ich immer noch im Hinterkopf hatte, was mich am Montag noch erwarten würde: die mündliche Prüfung !
Auch wenn ich den größten Teil der Prüfung hinter mir hatte, machte mir die mündliche Prüfung sehr viel Sorge. Ich bin bei so etwas immer so sehr nervös, dass ich meine Worte nicht mehr ordnen kann.
Naja, nachdem ich kaum das Frühstück herunter bekam, ging es zum ersten Teil der mündlichen Prüfung. Mir ist zwar 10 Mal der Stift heruntergefallen und zeitlich war es sehr knapp, aber ich habe es gut hinter mich gebracht. Nach jeder Prüfung wurden wir immer gebeten den Prüfungsraum zu verlassen und an den Empfang zu gehen. Dort wartete die größte Überraschung an diesem Wochenende auf mich: meine Mama!
Sie war extra die 5 1/2 Stunden hergekommen um mich zu überraschen! Deswegen liebe ich meine Mutter, weil ihr kein Weg zu weit ist für mich! Durch die Stärkung meiner Mutter lief der 2. Teil wie von allein.
Nachdem die Prüfer alles ausgewertet hatten, bekamen wir unsere Diplome und die Spannung der letzten Tage fiel von uns ab. Erschöpft, aber total glücklich habe ich mein Diplom bestanden und kann mich stolz „Make-up Artist“ nennen!
Ich bin wirklich froh, dass es möglich ist durch Seminare am Wochenende, zusätzlich an so tollen Ausbildungen teilnehmen zu können. Auch schätze ich mich sehr glücklich, dass ich tolle Chefs habe, die mir diesen Weg ermöglicht haben, Eltern, die mich in vielen kleinen aber auch großen Dingen unterstützt haben und tolle Kunden und Freunde, an denen ich so fleißig üben durfte!
Nun freue ich mich über mein Diplom, das schon im Salon hängt – neben meiner Urkunde zum Hair&Beauty Artist und ich freue mich schon auf nächsten Monat, wenn dann hoffentlich auch mein bestandenes Color-Diplom dort hängen wird!
Ach… ich liebe Ausbildungen/ Weiterbildungen … davon kann man bei
La Biosthétique und der SFB gar nicht genug kriegen !!!
Luisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Luisa

Luisa

"Ich bin Teil der Kampagne, weil ich Menschen zeigen möchte, wieviel Spaß ich an diesem Beruf habe und dass Friseur sein viel, viel mehr ist! Ich möchte sie ermutigen, nicht nach dem Image des Berufsbilds zu gehen, sondern sich für den Beruf zu entscheiden der ihnen Spaß macht und für den ihr Herz schlägt."

Mehr Weniger