Viki

Viki

"Ich bin Botschafter für die Hair and Beauty Kampagne um Interessierten zu zeigen wie spannend, abwechslungsreich und herausfordernd unsere Arbeit ist. Ich liebe meinen Beruf und bin stolz darauf."

Mehr Weniger
 

Prüfung? Check.

Hallo ihr Lieben,
gestern hatte ich den ersten Teil meiner Gesellenprüfung. Da diese Prüfung zu 25 Prozent zu meiner Abschlussnote zählt, ist diese Prüfung zwar schon wichtig aber noch nicht so, dass sie alles entscheidet. Trotzdem war ich extrem aufgeregt und in der Nacht davor war an schlafen gar nicht zu denken :)

Um 7.15 Uhr ging es los. Erst eine Dauerwelle, dann ein Haarschnitt an der Dame und dann noch einlegen und ausfrisieren. Um 11.30 Uhr musste alles fertig sein.  Puh. Ich sag euch das war vielleicht ein Stress. An sich konnte ich das, was wir machen mussten ziemlich gut – aber von der Zeit her wurde es dann doch ziemlich knapp.  Am Ende bin ich dann in der letzten Minute fertig geworden und konnte den Prüfern meine Mama mit ihrer neuen Dauerwelle präsentieren :)

Mittags habe ich einen klassischen Facon geschnitten (das ist ein Herrenhaarschnitt bei dem man einen Übergang von der Kontur bis zum langen Oberkopfhaar schneidet, siehe Bild), diese Frisur geföhnt und bei meinem Modell eine Kopfmassage gemacht. Auch das hat ganz gut geklappt.  In den Wochen und Tagen davor, hatte ich am meisten Respekt vor dem Facon, denn mein Modell hat sehr viele Haare und ich war mir nicht sicher ob mir die 45 Minuten zum Schneiden reichen würden. Ich habe diesen Herrenschnitt geschnitten wie eine Verrückte. Das sah glaube ich ziemlich lustig aus und mein Modell hatte ganz schön Angst um sein Ohr :D Von der Zeit her hat es gereicht, das Ohr ist dran geblieben und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Ganz am Schluss habe ich bei einem fremden Modell ein Beratungsgespräch gemacht. Sie klagte über trockene Kopfhaut. Da ich bei Biosthetique schon das ein oder andere Seminar besucht habe, wusste ich sofort was zu tun ist. Ich habe meinen Kopfhaut-Check ausgepackt und das Modell rund herum eine umfassende Empfehlung ausgesprochen. Das Modell war baff und die Prüfer entzückt… sie haben mich dann noch befragt was das den für ein Kopfhaut-Check sei und dass das ja total wunderbar sei.

Ich habe den Prüfungsraum verlassen und dachte mir: Meine Ausbildung ist einfach viel besser. Durch die Ausbildung zum Hair and Beauty Artist lerne ich einfach Dinge, die man in einer normalen Friseurausbildung nicht lernt und dadurch kann man die Kunden einfach auch besser beraten und glücklich machen.

Voller Motivation gehe ich nun in diese Woche und hoffe, dass meine Noten bald kommen und sie ganz gut sind :)

Genießt die Sonne.

…die Viki :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Viki

Viki

"Ich bin Botschafter für die Hair and Beauty Kampagne um Interessierten zu zeigen wie spannend, abwechslungsreich und herausfordernd unsere Arbeit ist. Ich liebe meinen Beruf und bin stolz darauf."

Mehr Weniger