Sina

Sina

"Ich habe mich für diese Ausbildung entschieden, weil mir in einem La Biosthétique Salon alle Möglichkeiten geboten werden, um mich kreativ auszutoben. Ich kann den Kunden ganzheitlich sehen – von Kopf bis Fuß und habe für alle seine Bedürfnisse die passende Lösung."

Mehr Weniger
 

…zweiter Tag des Botschaftertreffen

Fortsetzung meines Tagebucheintrags

Tag 2:

6.30 Uhr war es, als ich prüfend auf mein Handy schaute, um die Uhrzeit festzustellen. In unserem Acht-Bett-Zimmer drang durch ein Dachfenster ein kleiner Lichtkegel hinein. Ich war wach. Der Rest im Zimmer schlief noch, so schien es mir, bis ich mich im Bett umdrehte und Viki mich mit ihren schönen großen Augen anschaute. Irgendwie war ich froh, das ich jetzt nicht alleine wach war. So fingen wir flüsternd an zu kommunizieren und begaben uns nach kurzer Zeit ins Bad und von da aus verließen wir um kurz vor sieben unsere Hütte.

Es war sehr entspannend und so selbstverständlich, wie einige von uns in ihren bequemsten Sachen (ich hatte mir über meinen Pyjama nur eine wärmende Jacke angezogen), barfuß auf der Almwiese standen. Wir konnten uns mit einem tollen Yoga Energie für den ganzen Tag einholen und zur Belohnung den Sonnenaufgang auf unseren Gesichtern spüren. Am Vorabend wurden wir von Barbara zu dieser Outdoor Aktivität eingeladen, für jeden, der Lust hatte.

Voller Energie und Tatendrang gab es dann ab 8.30 Uhr Frühstück. Zwischen Yoga und Frühstück gab es noch etwas Zeit um sich umzuziehen, welches ich dann als Anlass nahm, um meinen Pyjama gegen Alltagskleidung einzutauschen.

Nach dem leckeren Frühstück bat man uns Botschafter auf die Almwiese zu kommen, um gemeinsam etwas zu machen. Gespannt blickte ich in die Gesichter von Barbara und Günther. Diese hatte mit uns heute noch ein paar Dinge vor. Wir sollten als Team einen Kreis bilden und wurden aufgefordert, uns ein dickes, schweres Seil zu zuwerfen. Der der geworfen hatte, musste zuvor einen Strang des Seiles festhalten und der nächste, der jemanden das Seil zuwarf, musste dies auch tun, das ging dann immer so weiter, bis alle ein Stück Seil in der Hand hielten. Könnt ihr Euch vorstellen, wie das aussah? Es entstand wie eine Art Spinnennetz… Nur das keine Spinne darauf war. Ein richtiges Netzwerk.

Jetzt denkt Ihr euch sicherlich, was nun? Ja, das spannendsten war, dass wir uns alle mal in dieses Netz legen sollten und dazu gehörte eine gute Portion Mut und Vertrauen in die Gruppe!!! Was soll ich sagen, wir haben es alle geschafft, haben uns getraut/vertraut und waren stark. Gemeinsam waren wir ein sehr starkes und stabiles Netzwerk.

Die Mittagspause war da, krass wie schnell die Zeit verging, dachte ich dann beim Mittagessen. Nach dem Essen würde es weitergehen. Outdoorprogramm mit Barbara. Ich freute mich schon, während ich meine Suppe aß.

Dann war es auch schon soweit, wir machten ein paar Übungen zum Thema Gefühle. Wir sollten uns für eine gute und eine schlechte Gefühlslage eine freeze-Pose überlegen und umsetzen. Auf diese Posen haben wir aufgebaut und schlussendlich in kleinen Gruppen uns einen Gefühlsmoment nur in Bewegungen gegenseitig vorgeführt. Das Publikum musste dann auf kleine Zettel notieren, was es dabei interpretiert hat. Ganz zum Schluss durfte jede Gruppe ihre Zettel lesen und darüber nachdenken und auch mal lachen, was die anderen daraus verstanden haben.

Es war eine sehr interessante Erfahrung, mit den anderen Botschaftern zu agieren. Nach der Outdooraktivität gingen wir zu Kaffee und Kuchen über.

Danach gingen wir mit Patrick, Ingo und Stephanie in einen kleinen Seminarraum, wo wir Botschafter in Gruppenarbeiten das Thema „den Ausbildungsweg zum Hair And Beauty Artist“ erarbeiten sollten und aufschreiben sollten, was ihn besonders macht bzw. was ihn ausmacht. Dann präsentierten wir in den jeweiligen Gruppen unsere Ergebnisse und fügten diese zusammen. Inzwischen fing es draußen an zu regnen und wir waren uns alle einig, dass die Planung dieses Tages in richtiger Reihenfolge ablief, denn jetzt hatten wir zum rechten Zeitpunkt ein Dach über dem Kopf.

Auch dieser Tag verging sehr schön, bis ich abends tot müde und voller neuer Ideen und Eindrücke ins Bett ging und schlief bis zum nächsten Morgen!

Fortsetzung folgt…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sina

Sina

"Ich habe mich für diese Ausbildung entschieden, weil mir in einem La Biosthétique Salon alle Möglichkeiten geboten werden, um mich kreativ auszutoben. Ich kann den Kunden ganzheitlich sehen – von Kopf bis Fuß und habe für alle seine Bedürfnisse die passende Lösung."

Mehr Weniger