Sandra

Sandra

Mehr Weniger
 

Familie und Job unter einem Hut

Ein Wahnsinns-Wochenende liegt hinter mir…

Ich möchte gerade denjenigen unter euch einen Einblick in mein Wochenende verschaffen, die vielleicht wie ich Familie und Job gerne „unter einen Hut“ bekommen möchten. Viele machen sich Gedanken, dass ihre Familie  dabei zu kurz kommt und scheitern.

Ich kann euch sagen, so ist es auf keinen Fall.

Das Wochenende von meiner Familie und mir sah nämlich so aus, dass ich auf drei Hochzeiten tanzen wollte!!! Das heißt Unternehmer Kongress in Hamburg, Kommunion unserer guten Freunde und Geburtstag unseres Neffen.

Das ist ganz schön viel für zwei Tage Wochenende… Aber gut, ich wollte unbedingt an Allem teilnehmen.

Für mich ist es eine Einstellungssache !!!
Ja, ICH habe mich für den Posten als Botschafter beworben und die Chance bekommen, dabei zu sein.
Also heißt es für mich, da ich meinen Job und meine Familie sowie die Entscheidungen, die ich dafür treffe, sehr ernst nehme, zu versuchen, an jedem Event oder Familienfeier teilzunehmen. Denn ich möchte meine Familie oder Kollegen unterstützen und Zeit mit ihnen zu verbringen.

Da hieß es für mich am Freitagabend Koffer packen, das ein oder andere für die Kommunion zu besorgen und die Kleidung der Kinder zurechtzulegen.
Samstagfrüh um 7:30 Uhr ging es noch in den Salon, um zu arbeiten. So gegen 14:30 Uhr habe ich dann meine 4-stündige Fahrt nach Hamburg angetreten, nach einem gelungen Arbeitstag total entspannt und bei traumhaften Wetter, lauter Musik und mit guter Laune.
In Hamburg angekommen habe ich noch schnell zwei Kollegen vom Flughafen abgeholt, um mit ihnen gemeinsam zum Hotel zu fahren. Nach dem Check-In im Hotel habe ich mich kurz frisch gemacht und dann gings ab zum „Get Together“ im Empire Riverside, um den ersten Kontakt zu Kunden, die sich für die Hair and Beauty Artist Ausbildung interessieren, Rede und Antwort stehen zu können. Es hat großen Spaß gemacht, viele bekannte Gesichter zu sehen oder auch neue Gesichter kennenzulernen und sich mit ihnen auszutauschen.Spät abends konnten wir Botschafter sogar noch gemeinsam auf den Straßen Hamburgs den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Ja und am Sonntag ging es dann ziemlich früh nach einem super Frühstück – Treffpunkt war um 8:30 Uhr – zum Hair and Beauty Artist Messe Kit. Es war erstaunlich, wie viele sich für diese Kampagne interessierten und sich Informationen einholten.Der Tag war mit vielen interessanten Vorträgen für Unternehmer und auch für mich als Mitarbeiter ausgefüllt, die mich mal wieder darin bestärkt haben, das ich stolz und froh bin in einem La Biosthétique-Salon zu arbeiten. Natürlich wurde auch ein Vortrag über die Hair and Beauty Artist Ausbildung gehalten…

Und jetzt für diejenigen unter euch, die vielleicht eine Ausbildung als Hair and Beauty Artist anstreben….
Ich hätte mir gewünscht, dass ich damals nach einer so strukturierten Ausbildung, die qualitativ so hochwertig ist, ausgebildet werden hätte können. Man ist schon nach wenigen Monaten ein vollwertiges Mitglied des Teams.Und Ziel ist es, den Azubis so viel Selbstvertrauen und Technik in kürzester Zeit beizubringen, so dass diese selbstbewusst und kompetent am Kunden arbeiten können. Eine tolle Motivation und Erfolgserlebnis für jeden Lehrling.

Echt Klasse dieses Ausbildungskonzept.

So….jetzt fehlt noch der Familienteil….
Ja, ich bin pünktlich zum Abendessen der Kommunion um 18:00 Uhr in Düsseldorf angekommen und habe dann noch mit meiner kleinen Familie gemeinsam den Geburtstag unseres Neffen gefeiert. Es ist echt Klasse, wenn alle in der Familie bei ihren Träumen unterstützt werden und zusammen daran gearbeitet wird, sie wahr zu machen. Denn Morgen ist mein Mann 2 Tage auf einer Teamleiter-Tagung in der Eifel und ich regel dann unser kleines „Familienunternehmen“.

Und wenn die Einstellung zu Familie und Job stimmt, dann bekommt man auch alles unter einen Hut !!!!

Liebe Grüße,
Eure Sandra

2 Kommentare

  1. AvatarLinda

    Liebe Sandra,

    ich habe mich in Deinem Blogeintrag direkt angesprochen gefühlt. So toll, wie du alles unter einen Hut bekommst! Wie organisiert ihr das im Salon für Mütter und welche Möglichkeiten habe ich als „Nicht-Friseurin“ in einem Eurer Salons zu arbeiten?

    Würde mich sehr freuen von Dir zu hören!

    Liebe Grüße, Linda

    1. SandraSandra Post author

      Liebe Linda,
      ich freue mich, dass Dir mein Blogeintrag gefallen hat und möchte mich für meine verspätete Antwort entschuldigen!
      In unserem Salon funktioniert es so….
      Ich arbeite in Teilzeit, Dienstag Vormittag und jeden 1ten und 3ten Samstag im Monat.
      Je nach Bedarf, arbeite ich nach Absprache auch außerhalb meiner festen Arbeitszeit, die dann in Freizeit abgerechnet wird.
      Als „nicht Friseur“ hast Du die Möglichkeit, als Rezeptionistin, Assistentin, im Zusammenhang mit Schulungen in der La Biosthetique Academy, um kleine Dienstleistungen zu erlernen um sie dann im Salon umsetzen zu können. Vielleicht hast Du ja auch die Möglichkeit, gleichzeitig über den zweiten Bildungsweg, die Friseur Ausbildung zu machen.
      Du siehst, es gibt eine Menge Möglichkeiten, sich auch als Wiedereinsteiger / Quereinsteiger, in einem La Biosthetique Salon ausbilden zu lassen.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Ps. Ich würde mich freuen, wenn Du mich wissen lässt wie Du Deinen Weg eingeschlagen hast.
      Viel Glück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sandra

Sandra

Mehr Weniger